Er war ein treuer Begleiter unserer Oppenheim-Skandal-Dokumentation – leider haben wir ihn nie kennenlernen können: Wilhelm Busch – so sein selbst erwählter (und unzweifelhaft zutreffender) Alias-Name – hat einige Stationen unserer Berichterstattung über die Marcus-Held-Affären mit Gedichten kommentiert. Sie wurden als Kommentar zu unseren Blog-Beiträgen eingesandt, sie sind natürlich auch dort noch zu finden. Als Hommage an den Künstler haben wir Sie aber auch hier übersichtlich zusammengestellt.

Viel Vergnügen beim Lesen!

Gedicht 1: Der Bericht des Landesrechnungshofs

Gedicht 2: Der Dienstwagen des Stadtbürgermeisters

Gedicht 3: Vereinszuschüsse auf Pump

Gedicht 4: Eine Firma namens Tourismus GmbH

Gedicht 5: Schülerlotsen auf Kosten der Stadt

Gedicht 6: Die Rathaus-Mieter

Gedicht 7: Brot und Spiele

Gedicht 8: Die Immobiliengeschäfte

Gedicht 9: Die Strafanzeige

Gedicht 10: Die Krankmeldung

Gedicht 11: Der Rücktritt

Gedicht 12: Die Neuwahlen

Gedicht 13: Der Nachruf