Leserstimmen II: Alles muss ans Licht!

Wir sind nicht allein mit unserem Interesse an Wahrheit und Aufklärung im Oppenheim-Skandal! Wir sind nicht die einzigen, die mehr Offenheit und Transparenz von der Stadt- und Verbandsgemeindeführung erwarten sowie auch und endlich ehrliche Informationen in der Marcus-Held-Affäre!

Eine Vielzahl von Besuchern dieser Webseite schreibt uns in Mails und Briefen, dass sie so denkt. Andere kommentieren die Berichterstattung direkt auf unserer Webseite, andere hinterlassen entsprechende Kommentare bei Facebook. Das tut gut angesichts des Verhaltens, das einige – vereinzelte! – SPD-Mitglieder in Oppenheim inzwischen an den Tag legen: Sie versuchen, Andersdenkende und Held-Kritiker auszugrenzen und auch mit erfundenen Anwürfen zu diskreditieren.

Nicht alle lassen sich davon beeindrucken oder gar unterdrücken. Sie tun ihre Meinung kund, auch schriftlich. Nach einem ersten Bericht mit Leserstimmen dokumentieren wir hier weitere Auszüge aus Briefen unserer Webseiten-Besucher:

***

Die beiden News heute waren ja wieder absolut interessant. Beim Lesen kamen aber schon selbstzweiflerische Gedanken, ob ich mich denn darüber amüsieren darf oder nicht. Der für mich interessantes Teil war der, in dem die Beteiligten der Tourismus GmbH genannt wurden. Mit fast allen hatte ich schon einmal oder mehrmals Kontakt und war jetzt auch gar nicht so überrascht, denn es hat sich damit bestätigt, was ich schon lange vermutet habe – hier ist vieles von Seilschaften und Klüngelei geprägt. (…)   B.P.

***

Ich kann nur hoffen, dass er zeitnah von der Staatsanwaltschaft massiv ausgebremst wird und aus der Politik verschwindet. So jemanden braucht der Wähler nicht!   S.K.

***

Mit großem Interesse verfolge ich seit einiger Zeit Ihre Recherchen und die daraus resultierenden Berichte. Eine Bewertung der Angelegenheit werde ich aufgrund des “schwebenden Verfahrens” natürlich nicht abgeben. Allerdings würde mich doch sehr interessieren, warum lediglich auf Ihrer Website entsprechende Berichte zu lesen sind und nicht in der Lokalpresse, d. h. in der AZ bzw. der AZ Landskrone… Sie verstehen, wie ich das meine, und freue mich schon jetzt auf einen entsprechenden Artikel auf Ihrer Website.   S.A.

***

Ich bin begeistert von Ihrer Internetseite der-Oppenheim-Skandal. Solange ich mich erinnern kann lag morgens auf dem Frühstückstisch meiner Eltern die Allgemeine Zeitung. Jetzt, nachdem mein politisches Interesse geweckt ist und ich nicht mehr bei meinen Eltern lebe, steht für mich fest, dass ich die Allgemeine Zeitung, solange sie nichts besseres als eine Parteizeitung der lokalen SPD ist, nicht abonnieren werde.   F.S.

***

Mit Spannung lese ich ihre Berichte  über den Oppenheim -Skandal! Habe jetzt heute morgen in der AZ gelesen, dass der Besuch des Herrn Lammert um 1 Woche verschoben sei. Sind das nun Fake News oder ist da etwas dran? Herzliche Grüße aus Nierstein und machen Sie weiter so!!! D.W.

***

Ich habe mir die Gesellschafterliste der Oppenheim Touristik angesehen und war etwas fassungslos.   E.G.

***

Sehr gut recherchiert. Danke, dass dieser Sumpf endlich trocken gelegt wird. L.M.

***

Danke. So ein Mensch belegt den Listenplatz 4 der SPD in Rheinland Pfalz und wird ganz sicher wieder im nächsten Bundestag “hocken”. Ermittlungsverfahren, Immunität aufheben… – und dann weiterhin im Bundestag vertreten. Was für eine Welt! T.V.

***

Ich finde toll, dass Sie über unser Bürgermeister so gut informiert sind und Sie das alles kostenlos weiter geben. Mein Respekt! A.K.

***

Ersatzweise könnte sich ja der Held zum Ritter der traurigen Gestalt schlagen lassen T.H.

***

Habe durch Zufall über Facebook Ihre Seite entdeckt und möchte mich ausdrücklich für Ihre Recherchen bedanken. Das übertrifft leider bei Weitem meine Befürchtungen. Habe mich natürlich umgehend zu Ihrem Newsletter angemeldet, da ich an ‘REAL NEWS’ sehr interessiert bin!!! Weiter so! S.B.

***

Das ist Parteien-Filz in ungeahntem Ausmaße…eine Schande… E.S.

***

Zunächst einmal ein Riesenkompliment für Ihre sehr lesenswerte Internetseite www.der-oppenheim-skandal.de, die ich seit Wochen aufmerksam verfolge. Bleiben Sie am Ball!! F.F.

***

Zunächst einmal möchte ich Ihnen für Ihre Aufklärungsarbeit danken. Ihre Artikel, wenngleich diese teilweise etwas einseitig erscheinen, dürften die Zustände in unserer schönen Stadt in weiten Teilen zutreffend beschreiben. Wie Sie erkennen können, bevorzuge ich es anonym zu bleiben. Obgleich ich keine Angst vor den Repressalien des Herrn Held habe, möchte ich meiner Familie die Benachteiligungen, die mit einer offenen Konfrontation einhergehen würden, ersparen. H.O.

***

Alles muss ans Licht. Gute Recherche. Weiter so. Denn so kann es nicht weiter gehen. Ist eigentlich auch ein Fall für die Staatsanwaltschaft. Die sollten da mal ganz genau hinschauen.   A.H.

***

Vielen Dank für Ihre Website, das ist richtig gut. Die lokale Presse hält sich ziemlich zurück und ist eher auf Linie pro Held. Das hat mehrere Gründe, die Sie vielleicht schon kennen:

  1. Marcus Held arbeitete vor und während seines Studiums bei der Wormser Zeitung (gehört zur Verlagsgruppe VRM). Da gibt es heute noch gute Kontakte. Deshalb auch die maue Berichterstattung.
  2. Die Zeitungen erhalten über die diversen Funktionen von Held enorme Beträge über geschaltete Anzeigen.  Werbung für Stadtfeste, Veranstaltungen in Oppenheim, Schwimmbadwerbung usw. Da verbietet sich für Anzeigenblätter wie den Nibelungenkurier natürlich eine kritische Berichterstattung. Stattdessen bot das Blatt Held mehrmals viel Raum für seine einseitige Darstellung der Dinge.
  3. Beim Wormser Stadtmagazin WO! hat Held massiv Druck ausgeübt, um eine kritische Berichterstattung zu verhindern. Ein Artikel musste geändert werden, die Auslieferung verzögerte sich.

Vielleicht finden Sie das eine oder andere interessant. Ich wünsche Ihnen weiter ein wachsames Auge auf die Missstände in unserem Land.   L.P.

***

Sehr geehrter Herr Ruhmöller, zunächst einmal ein großes Lob für Ihre Recherchen.   G.R.

***

Korrupt, wie die SPD in RLP nun mal ist wundere ich mich über gar nichts mehr.   S.L.
***

An Sie richte ich die eindringliche Bitte: bleiben Sie dran, recherchieren Sie weiter, lassen Sie sich nicht einschüchtern, denn auf die “AZ/Landskrone” ist in Sachen Aufdeckung respektive sachliche Information “der Ofen aus”.   G.S.

Ein Gedanke zu „Leserstimmen II: Alles muss ans Licht!

  1. K.Podesta

    Herr S.L., Frage: Was hat die Landes-SPD mit diesem Vorgehen zu tun? Wo ist hier eine Beteiligung, bzw. wer wurde korrumpiert von der Landes-SPD??? Sie sollten eine Meinung zum Oppenheim-Vorgang haben, nicht aber verbale Attacken gegen die SPD führen! Bleiben Sie bei den örtlichen Sachverhalten! Mir passt das absolut nicht, was diese Herren da veranstalten und auch anrichten! Noch gilt die Unschuldsvermutung, noch hat kein Gericht ein Urteil gesprochen, sie aber verunglimpfen eine ganze Partei, warum?

Die Kommentare sind geschlossen.