Er war ein treu­er Beglei­ter unse­rer Oppen­heim-Skan­dal-Doku­men­ta­ti­on – lei­der haben wir ihn nie ken­nenler­nen kön­nen: Wil­helm Busch – so sein selbst erwähl­ter (und unzwei­fel­haft zutref­fen­der) Ali­as-Name – hat eini­ge Sta­tio­nen unse­rer Bericht­erstat­tung über die Mar­cus-Held-Affä­ren mit Gedich­ten kom­men­tiert. Sie wur­den als Kom­men­tar zu unse­ren Blog-Bei­trä­gen ein­ge­sandt, sie sind natür­lich auch dort noch zu fin­den. Als Hom­mage an den Künst­ler haben wir Sie aber auch hier über­sicht­lich zusam­men­ge­stellt.

Viel Ver­gnü­gen beim Lesen!

Gedicht 1: Der Bericht des Landesrechnungshofs

Gedicht 2: Der Dienstwagen des Stadtbürgermeisters

Gedicht 3: Vereinszuschüsse auf Pump

Gedicht 4: Eine Firma namens Tourismus GmbH

Gedicht 5: Schülerlotsen auf Kosten der Stadt

Gedicht 6: Die Rathaus-Mieter

Gedicht 7: Brot und Spiele

Gedicht 8: Die Immobiliengeschäfte

Gedicht 9: Die Strafanzeige

Gedicht 10: Die Krankmeldung

Gedicht 11: Der Rücktritt

Gedicht 12: Die Neuwahlen

Gedicht 13: Der Nachruf