Sensationell: Schon 100.000 Seitenaufrufe!

Es ist mal wie­der an der Zeit, in eige­ner Sache zu berich­ten. Über Zah­len, Daten, Fak­ten – es gibt allen Grund dazu, Sie werden’s gleich sehen! –, und auch ein wenig über die posi­ti­ve Reso­nanz, die wir von vie­len Besu­chern die­ser Web­sei­te erfah­ren, vor allem in Mails und auch Brie­fen, und die uns immer wie­der ange­nehm über­rascht.

Zuerst die „hard fac­ts“: Es war am ver­gan­ge­nen Sonn­tag (06.08.) kurz nach 20 Uhr, also zur bes­ten „Tatort“-Zeit, als die Zahl der Sei­ten­auf­ru­fe eine nie für mög­lich gehal­te­ne Mar­ke über­sprang: Der 100.000ste Sei­ten­auf­ruf wur­de auf www​.der​-oppen​heim​-skan​dal​.de gezählt. Hun­dert­tau­send Sei­ten­auf­ru­fe in nicht mal acht Wochen: Das ist echt spit­ze! Ein­fach sen­sa­tio­nell!

Kurz zur Erklä­rung, weil ja nicht jeder ein Inter­net-Exper­te ist: Wir haben auf die­ser Web­sei­te zum Oppen­heim-Skan­dal eine Ana­ly­se-Soft­ware imple­men­tiert, die von Goog­le zur Ver­fü­gung gestellt wird. Sie über­mit­telt kei­ne per­sön­lich-pri­va­ten Daten von den Besu­chern unse­rer Web­sei­te (die inter­es­sie­ren uns, ganz ehr­lich, auch über­haupt nicht).

Ein­blick in das Ana­ly­se-Tool: Die Web­sei­te zum Oppen­heim-Skan­dal wird von 15.884 Men­schen genutzt, sie kamen bereits 32.749 Mal und rie­fen ins­ge­samt 104.740 Sei­ten auf (Stand 09.08, 12.00 Uhr)

Das Tool zählt: Wann kom­men wie vie­le Besu­cher auf die Web­sei­te? Aus wel­cher Gegend kom­men sie (das wird über die soge­nann­te IP-Num­mer ermit­telt, die jedem Inter­net­zu­gang zuge­ord­net ist), mit wel­chen Gerä­ten sind die Besu­cher unter­wegs (Desk­top, Smart­pho­ne, Tablet), wel­che Sei­ten haben sie wie oft auf­ge­ru­fen, wie lan­ge blie­ben sie auf wel­cher Sei­te usw. usf.

Sol­che Anga­ben sind vor allem für Geschäfts­leu­te äußerst wich­tig, die einen Inter­net-Shop betrei­ben: Mit den Daten lässt sich ziem­lich detail­liert das Kauf­ver­hal­ten und -Inter­es­se von Kun­den ermit­teln. So tief in die Ana­ly­se müs­sen und wol­len wir nicht gehen. Für uns ist inter­es­sant: Kommt die Web­sei­te zum Oppen­heim-Skan­dal über­haupt an? Inter­es­sie­ren Berich­te über das dubio­se Geschäfts­ge­ba­ren von SPD-Stadt­bür­ger­meis­ter Mar­cus Held in Oppen­heim und Umge­bung – und wenn ja, lässt sich das Inter­es­se quan­ti­fi­zie­ren?

Das Ergeb­nis ist ein­deu­tig: Es besteht ein unge­wöhn­lich gro­ßes Inter­es­se an Infor­ma­tio­nen über den Oppen­heim-Skan­dal. Die Men­schen in und um Oppen­heim wol­len genau wis­sen, was den SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten und Stadt­bür­ger­meis­ter Mar­cus Held umtreibt – und was er so alles getrie­ben hat (und wohl auch noch immer treibt). Die Auf­de­ckung der Affä­re Mar­cus Held ist, um es ver­ein­facht aus­zu­drü­cken, im Inter­net ein ech­ter Ren­ner. Zah­len und Daten, die unbe­stech­lich sind, bele­gen das:

Mehr als 15.000 Men­schen – wäh­rend die­ser Bericht geschrie­ben wird, sind’s fast 16.000 – haben bereits die­se Web­sei­te besucht. Um das mal ein­zu­ord­nen: Oppen­heim hat etwas mehr als 7000 Ein­woh­ner, mit­ge­zählt sind in die­ser Zahl Babys wie Hoch­be­tag­te. Wenn jetzt schon 15.000 Men­schen und mehr die Web­sei­te zum Oppen­heim-Skan­dal besuch­ten, dann heißt das: Das Inter­es­se an der Wahr­heit über SPD-Stadt­bür­ger­meis­ter Mar­cus Held ist weit über Oppen­heim hin­aus ver­brei­tet.

Die aller­meis­ten Besu­cher wur­den bis­her natur­ge­mäß aus Oppen­heim selbst sowie aus den Orten des Land­krei­ses Mainz-Bin­gen regis­triert. Sehr groß ist auch das Inter­es­se in der Lan­des­haupt­stadt Mainz (4352 Besu­cher). Und auch in der Bun­des­haupt­stadt infor­miert man sich offen­bar eif­rigst mit­tels die­ser Web­sei­te über den SPD-Abge­ord­ne­ten Held: In Ber­lin wur­den schon über 2.000 Besu­cher gezählt, bis­her.

Die 15.000 Besu­cher kamen bis­her mehr als 32.000 Mal auf die Web­sei­te. Goog­le spricht dann von „Sit­zun­gen“, man könn­te auch „Besu­che“ sagen: 1 Besu­cher = 1 Sit­zung; kommt der Besu­cher spä­ter noch ein­mal, bleibt’s bei einem Besu­cher, dann wird eine zwei­te Sit­zung gezählt.

32.000 Sit­zun­gen bis­her: Das sind umge­rech­net jeden Tag fast 600 Besu­che, und das nun schon seit acht Wochen, Tag für Tag!

Bei jeder Sit­zung wur­den, sta­tis­tisch gese­hen, 3,19 Unter­sei­ten auf­ge­ru­fen. Bei 32.000 Sit­zun­gen ergibt das die Gesamt­zahl der Sei­ten­auf­ru­fe – das sind, wie gesagt, jetzt schon über 100.000. Die Zahl ist inzwi­schen auf 104.500 ange­stie­gen, und sie wächst wei­ter, von Minu­te zu Minu­te.

Im Schnitt dau­ert, auch das wird fest­ge­hal­ten, ein Besuch etwas mehr als fünf Minu­ten. Das ist für eine Nach­rich­ten­sei­te eine unge­wöhn­lich lan­ge Zeit. Sie beweist, dass alle Arti­kel über den Mar­cus-Held-Affä­re von den meis­ten Besu­chern in vol­ler Län­ge gele­sen wer­den.

Was die Besu­cher der Web­sei­te zur Doku­men­ta­ti­on des Oppen­heim-Skan­dals schrei­ben, lesen Sie in der zwei­ten Fol­ge unse­rer Leser­stim­men.

2 Gedanken zu „Sensationell: Schon 100.000 Seitenaufrufe!

  1. Toni Austrialis

    Ein Spei­chel­le­cker eines Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten. (…) Fra­gen Sie die Ange­stell­ten der Stadt Oppen­heim, die unter Mar­kus Held gelit­ten haben. Dann, dann run­det sich das Bild. Was hat der Jun­ge gelernt? Abge­bro­che­nes Stu­di­um? Freun­de = NULL. Hasar­deu­re im Kiel­was­ser genü­gend. Geld- und gel­tungs­geil (…)

Die Kommentare sind geschlossen.